Unser Start war nicht unbedingt der beste, wie du dich wohl selber noch erinnerst.

Ich hielt dich für diese blöde Kuh, die immer den Unterricht stören musste und du mich für eine Freundin deiner Erzfeindin.

Jetzt kennen wir uns ja, wofür ich sehr dankbar bin.

Du gehörst einfach zur Schule (und das ist nicht negativ gemeint) und damit zu meinem täglichen Wochentagsleben und seit kurzem ja auch noch zu meinem Wochenendleben^^

Eigentlich haben wir ja immer zu einer Clique gehört, aber trotzdem war das bei uns so eine Art On/Off Freundschaft.

In letzter Zeit ist das nun ja überhaut nicht mehr so, wir sind durchgehend on.

Einfach weil wir so gut zusammen passen, auf eine sehr unlesbische Art und Weise (falls Daniel das hier lesen sollte xD)

Mit dir kann ich wirklich alles machen. Lachen und Weinen.

Ich kann mich mit dir wie ein dummes, kleines Kind benehmen und das finde ich toll, weil wir ja noch früh genug erwachsen werden.

Und doch kann ich gleichzeitig auch mir dir über ernste Dinge sprechen, weil ich weiß, dass du mich verstehst.

Und dann kann ich auch noch über andere Dinge mit dir reden und ich denke, du weißt was ich meine. Denn ich tue das gerne mit mir, weil ich mich einerseits dabei schlecht fühle, aber du mir das Gefühl gibst, dass es nichts schlechtes ist, so dass ich mir letztlich sogar intelligent dabei vorkomme. Das kann sonst keiner.

Du weißt selber, dass du auch sehr schnell nervig sein kannst, wenn man mal schlecht Laune hat, doch ich habe mich irgendwie dran gewöhnt und es ärgert mich überhaupt nicht mehr. Und eigentlich bin ich sogar froh, wenn du mich mitziehst.

Danke für deine Freundschaft, du weißt, sie bedeutet mir viel. Du bedeutest mir viel.

Darum kriegst du auch eine Eistüte von mir <3